Jetzt registrieren!
Anmelden

Willkommen bei Lesekritik, anonymous
Sonntag, 24 September 2017 @ 21:22 Uhr


 Alle Foren > Selbstgeschriebenes > Fantasy
 Die ersten Zeilen - meiner Geschichte :)
 |  Druckfähige Version
Von: MrRitschko (offline) am Montag, 13 August 2012 @ 22:14 Uhr (3672 Mal gelesen)  
MrRitschko

Hallo liebe Community,
hier zeige ich euch mal die ersten Zeilen einer Geschichte. Ich habe noch nicht viel Erfahrung auf diesem Gebiet, deswegen bitte ich um reichlich Kritik und genügenden Bewertungen, damit ich mir im klaren sein kann:
Kann ich schreiben?
Weckt meine Geschichte intresse auf mehr?
Meine letzte und wichtigste Frage:
Lohnt es sich in dieses Hobby Zeit zu investieren oder bin ich genauso einer von den Leuten bei DSDS bin und denke nur das ich einen Funken Talent habe.
Deshalb brauche ich Kritik von Aussenstehenden. Und da dachte ich, dass dies wohl der beste Weg dafür ist.
Das was ihr hier lesen könnt ist der Anfang des Romans, aber noch kein fertiges Kapitel.
Okey dann Dankeschön für euer Interesse und viel Spass beim lesen.
PS: Für den Text über diesem Satz, habe ich mir eine Vorlage aus diesem Forum angesehen Smile


Es war halb eins als ich auf den Wecker schaute,
das Mondlicht welches mir selbst nachdem ich mich aus dem Bett errichtet hatte immer noch ins Gesicht schien,
war nicht der Grund meines erwachens gewesen...irgend etwas war anders wie sonst.
Als ich aus dem Doppelfenster schaute welches sich in beachtlicher Höhe schräg vor meinem Bett befand,
fiel mir nichts besonderes auf, man sah den Vollmond und den neblhaften schimernden Hof um ihn, die Sterne die im Abendlicht aussahen wie
Fenster in eine andere Welt und ein kleiner blinkender Punkt welcher sich langsam aber sicher an den Sternen vorbei schob und wohl von einem Flugzeug stammte.
Momentmal...VOLLMOND?
VERDAMMT! Wo war Jack?!?

Jack war mein Hund. Naja Hund war vielleicht falsch beschrieben, zumindest tat er alles dafür ,dass das Wort Hund nicht einmal
ansatzweise beschrieb.......was..... Jack war.


Bevor ich Jack bekam hatte ich Hunde als liebenswerte, verspielte ,freundliche Gefährten in
Erinnerung die auf zumindest einfachste Befehle (wie Sitz oder Platz) gehorchten.
Aber nein...Jack musste natürlich aus der Reihe tanzen....

Man muss wissen, ich hasse Hunde.
Also warum sollte ich,
aussgerechnet ich, ein Mensch welcher Hunde hasst, ausgerechnet den beklopptesten Hund der Welt haben?

>>Rückblende<<

Alles fing damit an das meine Tante Beti (Bethilde heist sie ind Wahrheit, ich nenn sie Beti weil der Name mich irgendwie sonst an Gänse
errinnert) an einemfrühen Samstagmorgen vor 2 Jahren verstab, sie war Astrologin und wie es in Tante Beti´s Natur lag
wurde sie bei ihrer Lieblingsbeschäftigung tot aufgefunden, dem Sterne beobachten. Die polnische Putzfrau welche an jenem Morgen
zum sechsten und wohl letzten mal für Tante Beti putzen würde diesen Morgen nie vergessen.

In Deutschland sagt man das man sich mit 1 Millionen zur Ruhe setzen kann, zumindestens wenn
man wie meine Tante über 50 gewesen war,als man diesen entschluss gefasst und sich mit dem restllichen Geld ihres verstorbenen Gatten
zur Ruhe gesetzt hatte.

Das Ziel von Frau Mosliwski der Reinigunskraft meiner Tante war geringer angesetzt, sie wollte 100.000 Euro verdienen,
um sich anschließend in Polen ein Haus zubauen und dann sich dort mit dem restlichen Geld zur Ruhe zu setzen.

Als sie aber an diesem Tag die Tür von Appartment 207, dem Appartment in dem meine Tante lebte aufschloss,
erlebte Sie gleich zwei Schocks innerhalb weniger Minuten, wovon sie sich von einem der beiden nie ganz erholte.
Der erste Schock war der, das sie Tante Beti auf dem Balkon wieder fand. Im ersten Moment dachte sie Tante Beti sei wieder,
wie auch die Tage davor, auf dem Balkon vor ihrem Teleskop eingeschlafen, sie holte die Decke aus dem Schlafzimmer und deckte sie
vorsichtig zu. Tante Beti sah aus wie ein Engel der friedlich im Lande der Träume versunken war, nur halt für immer und nicht
wie von der Putzfrau gedacht für ein paar Stunden. Während Frau Moslowski die Wohnung saugte, rutschte der Kopf von Tante Beti,
der durch die dem Körper umgelegte Decke in eine leicht schräge Sitzposition gerückt wurde, leicht aber stetig immer weiter nach rechts
Richtung Balkonbrüstung. Als die Reinigunskraft im Wohnzimmer angelangt war, hatte sie die Kopfhörer ihres Ipod´s in den Ohren und
hörte lautstark Katty Perry.

Jack welcher am Abend zuvor nach 2 wöchiger Reise von Mathilda der Nachbarin wieder zurück nach Hause gebracht wurde wobei
die neue Putzfrau ihn nicht kannte, schlief versteckt unter den Kissen welche auf dem Sofa lagen, nur seine Schwarze Nase war bei näherem
hinsehen zusehen und das auf und ab der Kissen wenn er atmete.
Nach dem sie mit saugen fertig war, fing sie an die Kissen auszuschlagen,
als sie letzendlich an dem Sofa ankam wo Jack schlief, sprang er auf um sie zu begrüßen, sie sprank entsetzt nach hinten stieß Tante
Beti an welche den Balkon hinunter fiel.


Forum Newbie
Newbie

Gruppen - Komfortlevel:: 0

Status: offline

Mitglied seit: 08/13/12
Beiträge: 1

Profil E-Mail   PN
   



 Zeitzone: CEST. Es ist jetzt 09:22 Uhr.
Normales Thema Normales Thema
Thema geschlossen Thema geschlossen
Angepinntes Thema Angepinntes Thema
Neuer Beitrag Neuer Beitrag
Angepinntes Thema mit neuen Beiträgen Angepinntes Thema mit neuen Beiträgen
Geschlossenes Thema mit neuen Beiträgen Geschlossenes Thema mit neuen Beiträgen
Beiträge von Gästen 
Schreiben erlaubt 
HTML erlaubt 
Beiträge "entschärfen"